20.12.2021

Niederlage zum Jahresende

EHC Zuchwil Regio – EHC Meinisberg  7:1 (3:0, 1:1, 3:0)
Sportzentrum, Zuchwil – 135 Zuschauer – SR Fritschi und Hodel.
Tore: 1. Heiniger (Wirth) 1:0, 3. Heiniger (Binggeli, Fankhauser) 2:0, 15. Mombelli (Wirth, Fankhauser) 3:0, 37. Heiniger (Mombelli) 4:0, 40. F. Steiner (Isch) 4:1, 44. Leuenberger (Dick, Farner) 5:1, 48. Farner (Dick) 6:1, 59. Bürgin (Mombelli, Wirth) 7:1.
Strafen: 5-mal 2 Min. gegen Zuchwil Regio, 3-mal 2 Min. + 1-mal 10 Min. + Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Meinisberg.
Zuchwil: Müller; Kilchenmann, Leuenberger; Dick, Lüthi, Farner; Binggeli, Fankhauser; Wirth, Mombelli, Heiniger; Müller, Schöni; Schertenleib, Krattiger, Schümperli; Meier, Bürgin.
Meinisberg: Wohlmuth (ab 48. Dick); Schwab, Junker; F. Steiner, Aeschlimann, Küpfer; Kocher, Altorfer; Hartmann, Frieden, M. Steiner; Scheurer, Friedrich; Isch, Balsiger, Hagi; Fischer, Christen.
Bemerkungen: Meinisberg ohne Bieri, J. und N. Wälti (alle verletzt) und Weber (Beruf)

Niederlage zum Jahresende
mrm. Der EHC Meinisberg schliesst das Jahr 2021 mit einer Auswärtsniederlage ab.

Es schien, als waren die Meinisberger Akteure bei Spielbeginn gedanklich noch in der Garderobe. Denn sie machten nicht den Eindruck, als wären sie bereit für das Spiel. Es erstaunte daher kaum, dass die Gastgeber nach kaum drei Spielminuten bereits mit 2:0 in Führung lagen. Dem nicht genug: In der 15. Minute erhöhten die Solothurner das Skor gar auf 3:0. Genug für Meinisberg Coach Dominic Lüthi. Er bezog sein Time-Out und fand mahnende Worte für sein Team.

Diese Ermahnungen fanden ihre Fortsetzung in der ersten Drittelpause. Und sie zeigten Wirkung. Die Seeländer kamen wie verwandelt aus der Garderobe. Nun waren sie es, welche das Spieldiktat übernahmen und den Gegner zeitenweises regelrecht einschnürten. Einziges Manko war die Torausbeute. So scheiterten die Meinisberger immer und immer wieder in bester Ausgangslage am gegnerischen Torhüter respektive am eigenen Unvermögen. Eigentlich hätte der Spielstand längst ausgeglichen sein sollen. Doch es kam anders: Die Zuchwiler konnten mit einem ihrer wenigen Entlastungsangriffe im Mitteldrittel den vierten Treffer realisieren. Obschon Fabian Steiner kurz darauf nun doch das erste Tor für die Gäste realisieren konnte, schien deren Moral etwas gebrochen. Das Lüthi-Team versuchte im dritten Drittel nochmals das Unmögliche möglich zu machen und setzte den Fokus vor allem auf die Offensive. Dieses Vorhaben ging nicht auf. Die Solothurner zeigten sich auch im Schlussabschnitt sehr effizient und erzielten weitere drei Treffer zum Endstand von 7:1.

Es war das letzte Spiel des EHC Meinisberg im Jahr 2021. Ob es auch bereits das letzte Spiel der Saison 2021/2022 war, wird sich weisen. Denn heute Montag hat Swiss Ice Hockey entschieden, die Meisterschaften der 1. bis 4. Liga – aufgrund der COVID-Situation – bis mindestens am 27. Januar 2022 zu unterbrechen.

Admin - 12:40:14 @ Presse